Internationale Junior Science Olympiade 2019:

 Wer findet das Gelbe vom Ei?

Die MIN Gruppe der 7b und 7c hat in einem Zeitraum von mehr als 4 MIN (Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften) Doppelstunden, die Aufgaben der Internationalen Junior Science Olympiade (IJSO) 2019 bearbeitet. Die Internationale Junior Science Olympiade steht unter dem Motto: Wer findet das Gelbe vom Ei?

In fünf kleinen Gruppen wurden die fünf Aufgaben bearbeitet. Die Aufgaben die mit den Fachbereichen Biologie, Chemie und Physik zusammenhängen, beschäftigten sich mit den Fragen: ,,Wann wird ein Ei zum Flummi?“, ,,Wie kann man testen ob ein Ei noch frisch ist?“ oder ,,Wie unterscheiden sich rohe und hartgekochte Eier?“.

Erfolgreiche “Delfis” am Gymnasium Birkenfeld

Im Schuljahr 2018 besuchten 4 Schülerinnen der 9. und 11. Klasse des Gymnasiums Birkenfeld die DELF-AG, um sich auf die DELF-Prüfungen der Stufe A2 und B1 vorzubereiten. Das DELF (Diplôme d’études en langue française) ist ein international anerkanntes Sprachzertifikat, das vom französischen Bildungsministerium vergeben wird. Dazu sind Prüfungen in Hörverstehen, Leseverstehen, …

„Plastik Piraten“- Aktion

Wie auch in den beiden letzten Jahren fand auch dieses Jahr wieder eine „Plastik Piraten“- Aktion im Zeitraum vom 15.09. bis zum 15.11.2018 statt. An dieser deutschlandweiten Aktion konnten alle Schülerinnen und Schüler im Alter von 10-16 Jahren mit ihren Lehrkräften teilnehmen – so auch die MIN- (Mathematik Informatik Naturwissenschaften) Gruppe von Herrn Wagner F. (Klassenstufe 7).

Doch was genau ist das eigentlich für eine Aktion?

Bei der „Plastik Piraten“- Aktion untersuchen die Jugendlichen den Fluss oder Bach in ihrer Umgebung (im Fall der MIN- Gruppe vom Gym Bir war es der Stillbach, der zusammen mit dem Zimmerbach in unser „Patenkind“, den Steinaubach fließt) nach vielen verschiedenen Kriterien, wie z.B. „Was lebt und wächst im Wasser und am Ufer?“, „Wie viel Müll befindet sich im und am Wasser?“ oder „Woher kommt der ganze Plastikmüll?“ Diese Informationen benötigen die Meeresforscher/-innen, um dem Plastikmüll- Problem in den Ozeanen ein Ende zu setzen. Ihr Ziel ist es, herauszufinden, woher und aus welchen Flüssen das ganze Plastik kommt und an diesen Flüssen dann etwas genauer nachzuforschen, um der Müllverseuchung entgegenzuwirken.  Jeder Teenager konnte so einen kleinen Teil zum Thema Plastikmüll im Meer und der Verhinderung dazu beitragen.

Für die Untersuchung des Stillbachs wurden die Schüler der MIN- Gruppe in 5 Kleingruppen eingeteilt, die jeweils unterschiedliche Dinge zu tun hatten. Während Gruppe 1 den Bach und sein Ufer nach Pflanzen und anderen Lebewesen durchsuchte und die Fließgeschwindigkeit des Baches maß, untersuchte Gruppe 2 den Plastikmüll, der sich am Ufer angesammelt hatte. Gruppe 3 suchte nach ganzen Müllansammlungen am Bachufer und Umgebung und Gruppe 4 untersuchte den Bach selbst nach Makro- und sogar Mikroplastik. Dafür brachte die Gruppe ein spezielles Netz, ein Mikroplastiknetz, was wir freundlicherweise  von der Kieler Forschungswerkstatt zur Verfügung gestellt bekamen, an einer Brücke an und ließen dieses dort 60 Minuten im Wasser hängen. Danach zogen sie es wieder raus, ließen es vollständig trocknen und suchten es danach nach kleinsten Plastikteilchen ab und sortierten diese aus.

Außer den vier „Untersuchungsgruppen“ gab es auch noch ein „Reporterteam“. Dieses Team „interviewte“ die anderen Gruppen während ihrer Arbeit, machte einige Fotos oder Videos und setzte sich mit den Fragen „Wie erfolgreich war die Probenahme?“, „Woher stammt der Müll und wer könnte dafür verantwortlich sein?“ und „Wie könnte man das Müllproblem in den Griff bekommen?“ auseinander.

Schnuppertag am Gymnasium Birkenfeld

Am Donnerstag, dem 13. Dezember, erlebten die Schülerinnen und Schüler der vierten Grundschulklassen aus der Region Baumholder/Nohfelden/Birkenfeld einen Nachmittag der forschenden Art am Gymnasium Birkenfeld.

Unter dem Motto „Lernen interessiert mich“ nahmen die Schüler an einer Rallye durch das Schulgebäude teil, wobei sie Stationen wie die Bibliothek, die Cafeteria und Fächer wie Geschichte oder Französisch besuchen konnten.

Auch viele Eltern waren durch das Schulgebäude unterwegs und nutzten die Gelegenheit, das Gymnasium kennen zu lernen. Für weitergehende Fragen war in der Cafeteria ein Informationspunkt der Schulleitung zusammen mit der Elternvertretung eingerichtet.

An diesem Nachmittag, der auf großes Interesse in der Elternschaft stieß, war tatsächlich zu spüren, dass die Lust auf Neues und das Interesse am Lernen, nicht nur Kinder in ihrer Entwicklung voran bringt, sondern auch Erwachsene fasziniert. Darüber hinaus waren auch alle Mitglieder der Schulgemeinschaft – Schüler, Eltern und Lehrer – mit viel Freude bei der Arbeit, um diesen wirklich schönen und intensiven Nachmittag zu realisieren.

Vorlesewettbewerb 2018

Vorlesen

Johanna Petri aus der 6a gewinnt den Schulentscheid.

Am Montag, dem 03.12.2018, trafen sich die acht besten Vorleserinnen und Vorleser der Klassenstufe 6 zum Finale in der Bibliothek. Unterstützt wurden sie dabei von ihren Klassenkameraden. Nach einer Begrüßung durch den Schulleiter eröffnete Johanna Petri aus der 6a den Wettbewerb. Sie las eine Textstelle aus einem Roman der „Carlotta-Reihe“ von Dagmar Hoßfeld vor. Mit einem sehr souveränen Vortrag gelang es ihr direkt, das Interesse des Publikums zu wecken.

Auch die anderen Klassensiegerinnen und Klassensieger Philipp Sebastian Zwetsch (6a), Patrick Kirsch (6b), Arne Bückreiß (6b), Max Heyderich (6c), Hannah Späth (6c), Mathias Rausch (6d) und Hailan Gao (6d) hatten spannende oder auch witzige Textstellen vorbereitet und sorgten damit für gute Unterhaltung.

In der zweiten Runde bestand die Aufgabe darin, bei einem unbekannten Text sein Können unter Beweis zu stellen. In diesem Jahr lasen die Kinder aus Cornelia Funkes „Hinter verzauberten Fenstern – eine geheimnisvolle Adventsgeschichte“ vor.

Vorlesen04

Johanna Petri konnte auch hier wieder mit ihrem flüssigen und deutlichen Vortrag überzeugen. Am Ende wurden alle acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihren Erfolg als Klassenbeste mit einer Urkunde geehrt. Zusätzlich erhielten Hannah Späth, die den dritten Platz belegte, Philipp Sebastian Zwetsch für den zweiten Platz und Johanna Petri als Schulsiegerin Buchpreise. Die Schülerin aus der 6a wird unsere Schule beim Kreisentscheid in Idar-Oberstein im Februar 2019 vertreten.

Der Vorlesewettbewerb, an dem sich jedes Jahr circa 600.000 Kinder der sechsten Klassen aller Schularten bundesweit beteiligen, feiert in diesem Jahr sein 60. Jubiläum.

Das Gymnasium Birkenfeld nimmt seit vielen Jahren an dieser Aktion zur Leseförderung teil.

In diesem Jahr bildete das Finale des Vorlesewettbewerbs gleichzeitig den Auftakt zu einem Adventsvorlesen, das erstmalig bis zu den Ferien immer in der ersten großen Pause in der Bibliothek stattfindet. Vorlesen werden Schülerinnen und Schüler der MSS sowie Lehrerinnen und Lehrer. Die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe sind dazu eingeladen, aber natürlich sind auch alle anderen, die Interesse haben, herzlich willkommen.

Vorlesen03

Anne Werno

Scroll to Top