Informationsabend über das Gymnasium Birkenfeld zur Aufnahme in die Orientierungsstufe

Das Gymnasium Birkenfeld lädt die Eltern der vierten Grundschulklassen zu einem Informationsabend über das Schulprofil ein, um bei der Entscheidung über die Schullaufbahn behilflich zu sein.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 19.11.2019 um 18:30 Uhr im Biologielehrsaal statt.

Vorgestellt werden insbesondere das pädagogische Konzept der Orientierungsstufe, das Ganztagsangebot und das mehrfach prämierte Konzept zur Förderung von Mathematik und Naturwissenschaften (MINT).

Falls Eltern an diesem Termin verhindert sind, können Sie über das Sekretariat

(Tel.: 06782/99940) auch ein persönliches Gespräch vereinbaren.

Für die Kinder der 4. Klasse der Grundschulen findet ein Schnuppernachmittag am 12.12.2019 statt, hierzu ergeht eine gesonderte Einladung. An diesem Tag haben die Kinder zusammen mit ihren Eltern die Gelegenheit, die Schule aktiv kennenzulernen.

English Evening am Gymnasium Birkenfeld findet großen Zuspruch

Nachdem Schulleiter Dietmar Fries das Publikum in der voll besetzten Aula begrüßt hatte, eröffnete Salomé Köhler, begleitet von Musiklehrer Franz Kathary, den English Evening „very British“ mit der Nationalhymne „God save the Queen“. Die Moderatoren Noel Schneider und Vanessa Böll führten gekonnt durch den Abend und kündigten den nächsten musikalischen Beitrag …

Vitrine im Foyer des Gymnasiums informiert über von den Nazis getötete ehemalige Mitglieder der Schulgemeinschaft

Seit Oktober 2019 informiert eine im Foyer des Gymnasiums befindliche Vitrine mit Fotos, Texten und Ausstellungsgegenständen über zwei ehemalige Mitglieder der Schulgemeinschaft, die während der nationalsozialistischen Diktatur getötet wurden.

Zum einen über Gerhard Storm, der von 1906 bis 1909 Schüler an unserem Gymnasium (damals noch im Gebäude der ehemaligen oldenburgischen Kaserne) war und hier sein Abitur ablegte. Er wirkte später als katholischer Priester am Niederrhein und wurde 1942 u. a. wegen einer judenfreundlichen Predigt von den Nazis verhaftet und im KZ Dachau inhaftiert, wo er durch die Folgen der Haft und Misshandlungen umkam. Zum anderen über Dr. Alexander Lewin, der als letzter Landesrabbiner des oldenburgischen Landesteils Birkenfeld von 1920 bis 1926 für den jüdischen Religionsunterricht am Gymnasium verantwortlich war. Ab 1933 war Dr. Lewin immer wieder den Repressalien des Nazibehörden ausgesetzt. Nach den Ereignissen in der Reichspogromnacht am 9. November 1939 flüchtete Lewin nach Frankreich, wo er während des 2. Weltkrieges 1942 von den Nazis verhaftet, in das Vernichtungslager Auschwitz deportiert und getötet wurde.

Auf Initiative der AG Stolpersteine wurden sowohl für Gerhard Storm in Birkenfeld als auch für Dr. Alexander Lewin in Hoppstädten diese Gedenksteine verlegt.

Scroll to Top