Chronik und Direktoren der Schule

Wichtige Daten in der Chronik unserer Schule

Jahr Geschichte
1779 Errichtung einer Lateinischen Schule verbunden mit einer Real-Schule (Badische Zeitung)
1825 Höhere Lehranstalt einschließlich Schullehrer-Seminar
1869 Großherzögliches (Oldenburg) Progymnasium mit Realabteilungen (vollständiges Gymnasium)
1878 Erste schriftliche Abiturprüfung am Gymnasium Birkenfeld
1919 Staatliches Oldenburgisches Gymnasium mit Realabteilung und Mädchenrealabteilung
1924 Staatliches Gymnasium mit Realabteilung
1938 Staatliche Oberschule für Jungen
1945 Staatliches Realgymnasium
1950 Staatliches Neusprachliches Gymnasium
1960-1962 Bau des heutigen Gebäudes in der Brechkaul
1966 Hinzunahme eines mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweiges
1968-1969 Erweiterungsbau (heute 7er- und 8er-Flur)
1975 Staatliches Gymnasium Birkenfeld (Einführung der reformierten Oberstufe)
2003 Staatliches Gymnasium Birkenfeld wird MINT-EC Schule
2005 Staatliches Gymnasium Birkenfeld erhält Prädikat “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage”
2005 Staatliches Gymnasium Birkenfeld wird WM-Schule 2006 (Partnerland St. Vincent und die Grenadinen)
2006 Gymnasium Birkenfeld ist Preisträger beim Siemens Award 2006
2008 Das Gymnasium Birkenfeld erreichte beim Siemens Award 2008 Platz 7

Die Direktoren unserer Schule

Durch Klicken auf den Namen können Sie sich jeweils ein Bild anschauen.
Name Jahre Fächer Woher?
Julius Frühstück 1902 – 1907 L, Gr, D * 06.08.1863 in Oldenburg

+ 04.12.1907 in Berlin

Dr. Paul Weßner 1908 – 1911 L, Gr, G * 14.08.1870 in Oberkamsdorf

+ 11.05.1933 in Oldenburg

Prof. Dr. Adam Heinrich Schnegelsberg 1911 – 1913 L, Gr * 02.12.1866 in Kasel

+ 03.12.1918 in Oldenburg

Prof. Dr. Paul Binneboeßel 1913 – 1931 G, L, Gr * 19.02.1871 in Magdeburg-Neustadt

+ 20.08.1931 in Birkenfeld

Dr. Wilhelm Stahl 1931 – 1945 L, Gr * 05.12.1885 in Eutin (Holstein)

+ 15.10.1947 in Birkenfeld

Karl Heinrich Bertram 1945 – 1949 L, Gr, F * 24.11.1885 in Bedburg/Erft (?)

+ 04.01.1968 in Bergisch-Gladbach

Ernst Müller 1950 – 1951 D, E, eR * 28.09.1898 in (?)

+ 12.10.1981 in Koblenz

Dr. habil. Hans-Georg Fernis 1951 – 1956 D, G, L * 24.08.1910 in Halle

+ 09.10.1996 in Bad Kreuznach

Dr. Eberhard Meier-Staude 1956 – 1958 D, G, Lb * 17.09.1905 in Echte

+ 29.08.1978 in Farchant

Martin Salewski 1958 – 1970 Ek, E, G * 14.01.1909 in Mierunsken

+ 20.07.1970 in Birkenfeld

Hans Kreis 1971 – 1981 M, Ph * 10.07.1926 in Dienstweiler

+ 30.12.1981 in Birkenfeld

Adolf Grub 1982 – 1997 E, D * 28.04.1934 in Bad Kreuznach
Werner Klenner 1997 – 2012 M, Ph * 13.02.1947 in Nürnberg
Dietmar Fries 2012 – heute M, Ph * 18.04.1957 in (?)
Weitere Beiträge zu unserer Schule finden Sie in der “Festschrift für Adolf Grub” (ISBN 3-00-001712-7).

Burg Birkenfeld

Das Gymnasium in einem oldenburger Kasernengebäude in den 1860er oder 1870er Jahren

Ab 1929 war das oldenburgische Gefangenenhaus ein Teil des Gymnasiums

Badisches Amtshaus

Abriss des badischen Amtshauses in den 1970er Jahren

Blick auf das Gymnasium von der B41 in den 1960er Jahren

Eine Luftaufnahme des Schulzentrums aus den 1960er oder 1970er Jahren

Eine Luftaufnahme des Schulzentrums aus den 1980er Jahren

Das Gymnasium Birkenfeld im Jahr 2012