Berufsbörse am Gymnasium Birkenfeld setzt auf persönlichen Austausch

Nach langer Corona-bedingter Pause fand die Berufsorientierungsbörse des Gymnasiums Birkenfeld wieder statt. Organisator Patrick Kandels begrüßte die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9-13 mit ihren Eltern an diesem Abend im Foyer, bevor es die Möglichkeit gab sich an Infoständen der Elisabeth Stiftung Birkenfeld, der Finanzverwaltung Rheinland-Pfalz und des Autohauses Kröninger über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.

Aus Studium und Beruf berichteten anschließend neun Referenten, die fast alle ehemalige Schüler des Gymnasiums Birkenfeld sind. Prof. Dr. Klaus Helling stellte den Studiengang Umweltwirtschaft/Umweltrecht vor, Prof. Dr. Holger Kröninger erläuterte Jurastudium und den beruflichen Alltag eines Rechtsanwaltes. Beide Referenten lehren am Umweltcampus Birkenfeld in Neubrücke. Aus dem naturwissenschaftlichen Bereich und den vielfältigen Möglichkeiten mit einem Chemiestudium berichtete Dr. Oliver Brücher, der bei Boehringer Ingelheim beschäftigt ist. IT-Unternehmer Manuel Weber aus Hoppstädten-Weiersbach erklärte seine Aufgabengebiete. Hinzu kamen Hans-Peter Lampel und Isabell Mattheis für die Bundeswehr, die über die Berufsmöglichkeiten im militärischen Bereich als auch über eine Beamtenlaufbahn informierten. Sabrina Maque stellte Pflegeberufe vor und Niklas Griebel erläuterte die Ausbildung zum Ergotherapeuten. Der ortsansässige Hausarzt Dr. Jörg Dringelstein beantwortete viele Fragen rund um das Medizinstudium.

Lukas Rieth, MSS 12, war voll des Lobes für Dringelsteins Vortrag: „Alle meine Fragen wurden beantwortet. Ich interessiere mich für Sportmedizin und weiß jetzt, welche Anforderungen mich im Studium an der Universität erwarten.“ Julius Engel, ebenso Schüler der MSS 12, hatte sich den Vortrag des IT-Unternehmers Manuel Weber ausgesucht und ging in der zweiten Runde zur Polizeiinspektion Birkenfeld, wo Bianca Werle und Julian Werle die Karrieren im Polizeidienst darlegten. Der persönliche Austausch mit den Referenten ist auch für Julius Engel das große Plus der Berufsorientierungsbörse, die eine von vielen Bausteinen der Studien- und Berufsorientierung am Gymnasium Birkenfeld ist. Hier treffen die Schülerinnen und Schüler Referenten, die schon lange in ihrem Beruf arbeiten und somit über einen reichen Erfahrungsschatz aus der Praxis verfügen.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 bietet der Abend die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und sich gezielt über Anforderungen zu informieren. Für diese beiden Jahrgangsstufen steht zum einen das Praktikum in Klasse 9 zum Schuljahresende an und zum anderen wählen die Zehntklässler ihre Leistungskurse für die gymnasiale Oberstufe im Januar. In diesem Schuljahr absolvieren die Schülerinnen und Schüler erstmalig ein Praktikum in der MSS 11. Auch hierfür dient die Veranstaltung als Kontaktbörse.

Ein herzlicher Dank geht an alle Beteiligten, die sich nicht gescheut haben, nach einem langen Arbeitstag, jungen Menschen bei der Planung ihrer Zukunft nach dem Schulabschluss Orientierung zu geben.

Scroll to Top