Das Fach Deutsch

 Fachbereich Deutsch

Wir unterrichten das Fach Deutsch

Von links nach rechts:

S. Schmidt, V. Maurer, J. Wilbois, M. Lieber, J. Kruhl, M. Seibert, Y. Hoffmann, N. Hasenkampf, K. Schmitt, L. Schallmo, 

Es fehlt: M. Reiff

      

Autorenlesung

In Kooperation mit dem RAK-Arbeitskreis Suchtprävention des Landkreises Birkenfeld, den Jugendpflegen des Stadtjugendamtes Idar-Oberstein und dem Landkreis Birkenfeld veranstaltete das Gymnasium Birkenfeld, am 05.11.2021, eine Autorenlesung zum Thema Alkoholmissbrauch.

Dominik Schottner las, in zwei Lesungen, den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 8 und 9 aus seinem Buch Dunkelblau – Wie ich meinen Vater an den Alkohol verlor!vor. Authentisch und lebensnah erzählte der Autor die Geschichte seines alkoholkranken Vaters und seines eigenen Erwachsenwerdens im Schatten der Sucht.

In seinen Lesungen ging Dominik Schottner eindringlich auf den Zwiespalt ein, in den er durch die Alkoholsucht seines Vaters geraten ist. Auf der einen Seite ist da die Trauer um einen Menschen, der für einen Außenstehenden relativ ‚normal‘ aber sehr ‚trinkfest‘ erscheint. Auf der anderen Seite die Wut eines erwachsenen Kindes um das  „was hätte sein können.“ Und die Lesungen hatten es in sich: gepaart mit Tonaufnahmen seines Anrufbeantworters, Interviews von Familienmitgliedern und eigenen Erzählungen, nahm der Autor die Schülerschaft mit auf die Reise seines Vaters und der Familie. In die interaktive Lesung wurden die Schülerinnen und Schüler vielfältig eingebunden: sie konnten Fragen stellen, wurden zu ihrer persönlichen Meinung befragt und durften schätzen, wie viele Menschen in Deutschland einen riskanten Alkoholkonsum haben. Das Alkohol verharmlost und in unserer Gesellschaft akzeptiert und gefeiert wird, ist kein Geheimnis. Dennoch war die Tragweite des Suchtmittels Alkohol den meisten Teilnehmern gar nicht so bewusst.

Den Schülerinnen und Schülern wurde durch die Lesungen verdeutlicht, dass Menschen, die Alkoholkrank sind, oft nicht als solche erkannt werden. Denn sie sind geschickt darin ihre Probleme herunterzuspielen oder zu verheimlichen. Darüber hinaus sollte die Lesung dazu anregen, über das Tabuthema Alkoholismus in der Familie zu sprechen, Hilfsmöglichkeiten aufzuzeigen, aber auch an Grenzen zu erinnern, die Angehörige setzen müssen und dürfen.

Für diese gelungene Veranstaltung möchten wir uns bei Herrn Schottner und allen Organisatoren herzlich bedanken.

 

Vorlesewettbewerb

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels findet jedes Jahr bundesweit für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 statt.

Auch wenn unter Corona-Bedingungen dieses Jahr die äußeren Gegebenheiten geändert werden mussten, wurde der Wettbewerb dennoch am Gymnasium Birkenfeld durchgeführt. Anders als in den letzten Jahren fanden sich dieses Jahr alle Schüler der 6. Klassen in der Aula statt in der Schulbibliothek ein.

Nacheinander lasen die sechs besten Vorleser der 6. Klassen der Jury eine Textstelle vor, die sie selbst ausgewählt und vorbereitet hatten. Annick Steeb hatte sich für eine Passage aus Juma Kliebensteins „Der Tag, an dem ich cool wurde“ entschieden. Ihr gelang ein sicherer und lebendiger Vortrag.

Auch die anderen Klassensiegerinnen und Klassensieger Gabriel Gelzleichte (6a), Ronja Paetz (6b), Philipp Kandels (6b), Lena Basten (6c) und Neema Weber (6c) hatten spannende und interessante Textstellen vorbereitet und sorgten damit für gute Unterhaltung.

In der zweiten Leserunde, in der die Schülerinnen und Schüler eine ihnen unbekannte Stelle aus Cornelia Funkes „Herr der Diebe“ vorlasen, konnte sich Annick letztlich mit einem guten Lesetempo, angemessener Betonung und einem flüssigen Vortrag durchsetzen.

Alle Klassensieger wurden mit einer Urkunde geehrt. Die Wettbewerbssiegerin erhielt ebenso wie Ronja Paetz (zweiter Platz) und Philipp Kandels (dritter Platz) eine Urkunde und einen Buchpreis für ihre hervorragenden Leseleistungen.

Annick Steeb wird unsere Schule beim Kreisentscheid in Idar-Oberstein vertreten. Hierfür wünschen wir ihr ganz viel Glück und Erfolg!

 

Buchprojekt

Die Klasse 6c hat sich seit den Sommerferien immer wieder intensiv mit dem Thema „Jugendbücher“ auseinandergesetzt. Unter der Leitung von Frau Lieber musste jeder der Schülerinnen und Schüler sein Lieblingsbuch vorstellen, einen schönen Steckbrief anfertigen und aus dem Buch eine spannende oder lustige Stelle vorlesen.

Ziel war es am Ende, einen klasseninternen Vorlese-Sieger zu küren. Sechs Schülerinnen und Schüler kamen schließlich in die engere Auswahl, aus denen Lena Basten und Neema Weber als glückliche Siegerinnen hervorgingen. Sie vertreten beide die Klasse 6c beim Schul-Vorlesewettbewerb.

Am Ende dieses Projektes konnte die Klasse 6c feststellen: Lesen macht Spaß!

Scroll to Top