Unterricht mal anders – Lernen ohne 45-Minuten-Takt

Geschrieben von D. Olian, Bilder von H.-G. Heck.

Unterricht mal anders – ohne Klingel und in gemischten Lerngruppen. Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Birkenfeld arbeiteten für drei Tage in Projekten. Im Jahresplan des Gymnasiums sind die Projekttage alle zwei Jahre fest eingeplant.

Projekttage03

 

Nach Interesse konnte die gesamte Schülerschaft Projekte wählen. Die Bandbreite war groß. Über die schulischen Fächer hinaus standen Projekte wie Salsa, Musical, Theater und Wir entwickeln eine Smartphone App auf dem Stundenplan. Oberstufenschüler und Eltern boten ebenfalls interessante Themen an.

Projekttage02

Die Schülerinnen und Schüler konnten interessante Einblicke gewinnen, externe Referenten bereicherten die Arbeit und die Projekte fanden oftmals auch an außerschulischen Lernorten wie z.B. der Stefan-Morsch-Stiftung statt. Die Ergebnisse stellten die Schülerinnen und Schüler ihren Eltern und allen Interessierten am anschließenden gut besuchten Tag der Offenen Tür vor.

Projekttage01

Ein Oberstufenprojekt beschäftigte sich mit der amerikanischen Deutschlandpolitik. „Mr. Gorbatchev, tear down this wall!“ Die Worte des amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan 1987 wurden am 09. November 1989 Wirklichkeit. Ausgehend vom Ende des Zweiten Weltkrieges analysierte die Projektgruppe den Wandel der amerikanischen Politik. Vom Feind zum Freund nach der Berliner Blockade und der beeindruckenden Leistung bei der Versorgung der Bevölkerung Westberlins. Das geteilte Deutschland wurde zum Schauplatz des Kalten Krieges in Europa. Enorme Auswirkungen hatte die amerikanische Politik auch für Baumholder. Aufgrund der geographischen Lage wurde das Westrichstädtchen zum wichtigen Stützpunkt in Europa. Einen Vormittag verbrachte die Projektgruppe in Baumholder. Frau Schwerdtner berichtete im Sitzungssaal der Verbandsgemeinde von der Nachkriegszeit und den deutsch-amerikanischen Beziehungen. Der amerikanische Einfluss prägt seitdem das Leben in Baumholder. Der 11. September, so Schwerdtner, bedeutete Distanz zwischen Deutschen und Amerikaner. Ein Besuch auf der „Base“ war der Projektgruppe des Gymnasiums leider nicht möglich. Ihre Erkenntnisse fassten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung ihrer Lehrer Dagmar Orlian und Holger Schneider in einer Power-Point Präsentation für die Besucher des Tages der Offenen Tür zusammen.

Projekttage05