Mit Warp-Antrieb zu Höchstleistungen

Geschrieben von I. Clemens.

Größtes Netzwerktreffen für MINT-Spitzentalente und Fachlehrkräfte in Berlin

4 Schüler und Schülerinnen und eine Lehrkraft vom Gymnasium Birkenfeld besuchten die MINT400 – Das Hauptstadtforum des MINT-EC.

MINT01

Rund 400 Schülerinnen und Schüler sowie 100 Fachlehrkräfte von Schulen des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC kamen aus ganz Deutschland zur MINT400 – Das Hauptstadtforum des MINT-EC am Technologiepark Adlershof in Berlin zusammen. Zwei Tage forschten und netzwerkten die Teilnehmenden in Workshops, Fachvorträgen oder auf dem Bildungsmarkt rund um MINT. Mit dabei waren auch Lena Schemet, Tim Seibert, Keanu Therre und Michael Root, sowie Isabelle Clemens als begleitende Lehrkraft.

Die jährliche MINT400 – das Hauptstadtforum ist die bundesweit größte Netzwerkveranstaltung für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC. In diesem Jahr fand die Veranstaltung erstmalig im Technologiepark Adlershof, Berlins wichtigstem Wirtschafts-, Wissenschafts- und Medienstandort, statt.

In 30 Wissenschaftsworkshops experimentierten und forschten die rund 500 Teilnehmenden an verschiedenen wissenschaftlichen Einrichtungen und Forschungslabors in und um Berlin. Ein Bildungsmarkt mit 35 Ausstellern aus Wirtschaft und Wissenschaft lud ein, die vielfältigen Möglichkeiten von MINT-Forschung, -Studiengängen und -Berufen zu erkunden und wertvolle Kontakte zu knüpfen. In Fachvorträgen (z.B. „Unsere technisierte Welt, ohne zerstörungsfreie Materialprüfung?-Unvorstellbar!“) lernten die Teilnehmenden spezifische MINT-Themen, wie Zerstörungsfreie Materialprüfung, Glas als Basismaterial regenerativer Energien oder Potentiale der Gentechnik, kennen. MINT wurde für die zukünftigen Fachkräfte somit in all seinen Facetten erfahrbar und die unterschiedlichsten Zukunftschancen in diesem Bereich aufgezeigt.

MINT02

Weiterhin wurden Arbeitsergebnisse und Aktivitäten des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC vorgestellt, beispielsweise präsentierten ausgewählte Mathe- und Chemietalente ihre Forschungsarbeiten aus dem zweijährigen Programm Fraunhofer MINT-EC-Talents und die MINT-EC Alumni zeigten den Schülerinnen und Schülern, wie sie auch nach der Schulzeit Teil von MINT-EC bleiben können.

Am zweiten Tag des MINT-EC Hauptstadtforums erwartete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine große Abendveranstaltung, moderiert von Kerstin von der Linden, WDR. Prof. Dr. Markus Roth, Technische Universität Darmstadt, hielt einen wissenschaftlichen Vortrag zur Physik von Star Trek und Co. Darin stellte er prominente Techniken aus dem Science Fiction Bereich vor, das Beamen von Personen oder den Warp-Antrieb von Raumschiffen, und diskutierte deren Umsetzbarkeit in der Realität.

Weitere Höhepunkte des Abends war die Auszeichnung der sieben besten deutschen Schüler des Internationalen Chemiewettbewerbs des Royal Australian Chemical Instiute (RACI), bei dem Deutschland exklusiv von MINT-EC-Schülerinnen und Schülern vertreten wird. Anschließend fand das Finale des ersten MINT-EC SchoolSlams mit British Council statt. Der Wettbewerb wurde in Form eines Science Slams durchgeführt. Das heißt, die besten drei Schülergruppen, die im Vorfeld von einer Fachjury des British Council ausgewählt wurden, präsentierten ihre englischsprachigen MINT-Projekte auf der Bühne.

Unseren Schülern blieb vor und nach der Veranstaltung noch etwas Zeit um Berlin zu erkunden und dabei z.B. den Bundestag, Schloss Bellevue, das Brandenburger Tor zu besichtigen, bevor der Flug zurückging. Die vier Tage werden in besonderer Erinnerung bleiben.