Schatztruhe Regenwald, Arbeiten der Klasse 6c

Geschrieben von H. Schneider.

Die Klasse 6c beschäftigte sich in Erdkunde mit dem Thema "Das Leben im Regenwald". Die Schüler sollten sich in der Hausaufgabe mit dem Thema "Der Regenwald ist eine Schatztruhe" auseinandersetzen und einen Zeitungsartikel unter entsprechender Überschrift erarbeiten.

Lesen Sie die besten 4 Artikel!

Der Regenwald ist eine Schatztruhe

Der Regenwald ist viel mehr als wir denken. Er beherbergt 40-50% aller Tier- und Pflanzenarten der Erde und liefert Nahrungsmittel wie Bananen, Kakao, Kaffee, Fleisch, Fisch, Honig oder Eier. Außerdem bildet er die Lebensgrundlage der Ureinwohner und hält das Weltklima im Gleichgewicht. Er liefert Rohstoffe (z.B. Gummi, Öle, Fasern, Harze oder Rattan) und Grundstoffe für Kosmetika und Arzneimittel (Antibiotika oder Hormone). Leider wird er für Plantagen großflächig abgeholzt und somit zerstört. Außerdem werden die Pflanzen häufig wegen Schädlingen mit Pflanzenschutzmittel besprüht. Dieses kommt mit dem Wasser in die Flüsse und vergiftet somit die Lebewesen, die dieses Wasser trinken. Sollte der Regenwald irgendwann völlig gerodet sein, könnte das zu einer Katastrophe für alle Lebewesen der Erde führen. Also sollten wir alle (so gut wie möglich) versuchen, den Wald und die sonstige Umwelt zu schützen.                                                                                                                                 Sophia Schäfer, 6c

Der Regenwald ist eine Schatztruhe

Der heutige Regenwald beherbergt 40 bis 50 % aller Tier- und Pflanzenarten der Erde, liefert Nahrungsmittel, wie zum Beispiel Zuckerrohr, Mangos, Bananen, Kakao, Kaffee, Nüsse, Fleisch, Fisch, Honig und Eier. Ebenso liefert er uns Rohstoffe wie Gummi, Öle, Fasern, Harze und Rattan, außerdem liefert er Grundstoffe für Kosmetika und Arzneimittel, zum Beispiel Antibiotika und Hormone. Der Regenwald hält das Weltklima im Gleichgewicht und bildet die Lebensgrundlage für die Ureinwohner.

Der Regenwald ist sehr wichtig für uns. Der größte Regenwald ist der Amazonas-Regenwald. Er hat eine Fläche von ca. sieben Millionen Quadratkilometer auf denen über 40.000 Pflanzenarten sowie 427 Säugetierarten und 1.294 Vogelarten leben. Doch die Regenwälder sind bedroht. Pro Tag werden ca. 130.000 Quadratkilometer Wald aufgrund der wertvollen Hölzer abgeholzt oder abgebrannt. Der Regenwald stirbt aus und die ganzen Tier- und Pflanzenarten gleich mit. Das Weltklima wird aus dem Gleichgewicht gebracht und die Ureinwohner des Regenwaldes verlieren ihren Lebensraum. Wir dürfen nicht so rücksichtslos mit den Regenwäldern umgehen und müssen sie schützen, ansonsten haben wir bald ein sehr großes Problem!                                                                                   David Kotorov, 6c

Der Regenwald ist eine Schatztruhe

Als Kind hat man sich bestimmt schon oft gefragt: „Woher kommen die Bananen?“ Immerhin gibt es in Deutschland keine Bananenbäume. OK – in der wildesten Fantasie vielleicht, aber wir befinden uns jetzt gerade in der realen Welt. Um die Frage zu beantworten: Bananen wachsen im Regenwald.

Natürlich gibt es dort nicht nur Bananen. Nein, es gibt eine ganze Truhe voll mit kostbaren „Luxusgütern“. Darunter eben auch Bananen, die fast nicht aus unserem heutigen Leben wegzudenken sind. Mangos, Kakao, Kaffee – all dies kommt aus dem Regenwald.

Aber nicht nur das: 40-50% aller Tier- und Pflanzenarten der Erde können dort gefunden werden.

Antibiotika, Öle, Gummi oder Kosmetikgrundstoffe können durch die Materialien, die der Regenwald beherbergt, hergestellt oder gewonnen werden.

Allerdings – damit wir weiterhin die Luxusgüter für billige Preise bekommen, müssen Plantagen gebaut werden. Dabei wird eine große Fläche Regenwald weggebrannt. Die Plantagen werden zwar über viele Jahre betrieben, aber es wird immer mehr gerodet. Es schadet uns, der Umwelt und dem Klima.

Du kannst selber helfen, in dem zu z.B. einer „Rettet den Regenwald“-Organisation eine kleine Spende zum Erhalt des Regenwaldes zukommen lässt.                                                                             Maya Heidrich, 6c

Der Regenwald ist eine Schatztruhe

Der Regenwald ist für die Ureinwohner und die Tiere dort sehr wichtig, denn dort finden sie Nahrung und alles andere, was sie brauchen. Nur leider wurden schon viele große Flächen des Regenwaldes gerodet, damit riesige Plantagen angelegt werden können. Dadurch haben viele Tiere ihr Zuhause verloren und sind vielleicht auch deswegen gestorben.

Der Regenwald bildet die Lebensgrundlage der Ureinwohner.

Außerdem hält der tropische Wald das Weltklima im Gleichgewicht. Er liefert Grundstoffe für Kosmetika und Arzneimittel z.B. Antibiotika und Hormone. Öle, Gummi, Fasern, Harze und Rattan teilt der Regenwald ebenfalls mit den Menschen, die dort leben. Damit niemand in diesem großen Wald verhungert, gibt es dort sehr viel Nahrung z.B. Zuckerrohr, Mangos, Bananen, Kakao, Kaffee, Nüsse, Fleisch, Honig und Eier.

Für die Tiere und die Ureinwohner ist es wie Gold. Deswegen ist dieser besondere Wald eine Schatztruhe.

                                                                                                                                                          Marius Müller, 6c