1. Platz beim Jugend Forscht - Regionalwettbewerb in Andernach

Geschrieben von Web Admin.

Am 11. Januar 2017 fand der diesjährige Jugend forscht - Regionalwettbewerb in Andernach statt. Noël Schneider (9b) und Robin Quack (9b) haben sich mit ihrem diesjährigen Wettbewerbsbeitrag „Windradverwirbelungen – ein Vorteil für ihre Umgebung?“ erfolgreich den 1. Platz im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften gesichert.

Jugend forscht03 

Unterstützt wurden die beiden bei ihrer Arbeit von Frau Barrois. Noël und Robin untersuchten mit Hilfe eines selbstgebauten Modells den Einfluss von Windradverwirbelungen  auf ihre Umgebung. Die Hypothese, dass durch die Verwirbelungen ein Mikroklima in der Umgebung der Windräder erzeugt wird, das sich positiv auf das Pflanzenwachstum auswirkt, bildete die Grundlage für die Untersuchungen der Beiden. Bei ihrer Arbeit haben sich Noël und Robin auf die Untersuchung von zwei, für das Klima wichtigen Parametern, nämlich Temperatur und Luftdruck beschränkt und ihre Ergebnisse dann hypothetisch auf das Pflanzenwachstum übertragen. Sie konnten zeigen, dass sowohl der Luftdruck als auch die Temperatur durch die Verwirbelungen teilweise beeinflusst werden und somit ihre Hypothese, zumindest im Modellversuch, bestätigen.

Mit dem 1. Platz beim Regionalwettbewerb haben sich die beiden Jungforscher zum Jugend forscht Landeswettbewerb, der vom 4.-6- April 2017 in Ludwigshafen stattfindet, qualifiziert.

Die Schulgemeinschaft gratuliert Noël und Robin recht herzlich zu ihrem 1. Platz und wünscht ihnen viel Erfolg auf dem Landeswettbewerb!