Sehr gute Leistungen bei den Bundesjugendspielen am Gymnasium Birkenfeld

Geschrieben von Web Admin.

Bei strahlendem Sonnenschein versammelte sich die Schulgemeinschaft des Gymnasiums Birkenfeld am 14.09.2016 im Stadion am Berg, um die Bundesjugendspiele durchzuführen. Die besten Schülerinnen und Schüler wurden von Dietmar Fries und Holger Schneider für ihre Leistungen geehrt.

Siegerehrung Bundesjugendspiele01

Insgesamt 550 Schülerinnen und Schüler wurden bei dem klassischen Dreikampf von Lehrern und Oberstufenschülern als Riegenführer unterstützt. Mit der Einführung des Sport-Leistungskurses vor drei Jahren erweiterte das Gymnasium, neben dem bestehenden mathematisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunkt, sein Angebot. Die Schülerinnen und Schüler können seitdem ihr Abitur im Sportbereich ablegen.

Der Wettkampfgedanke ist ein wichtiger Bestandteil der sportpädagogischen Erziehung und wird gerade bei den Bundesjugendspielen gefördert. Die Kinder wollen Wetteifern und sich Vergleichen. Der Umgang mit Sieg und Niederlage ist essentiell für ihre Persönlichkeitsbildung.

Die Birkenfelder Schüler zeigten bei ihrem Wettkampftag sehr gute Leistungen. Insgesamt 107 Ehrenurkunden und 225 Siegerurkunden wurden von der Fachschaft Sport ausgestellt. Der Höhepunkt für alle Schüler und ihre Klassenlehrer waren die Pendelstaffeln der einzelnen Klassen gegeneinander. Hier wurde zum Abschluss des Tages noch einmal alles gegeben, sei es als Läufer auf der Bahn oder beim Anfeuern der Mitschüler neben der Laufbahn.

Zum Teil waren herausragende Leistungen zu beobachten, wie zum Beispiel die von Emily Schechtel, einer Fünftklässlerin, die die fünftbeste Punktzahl aller Mädchen der Schule erzielte. Beste Schülerin wurde Sina Ruppenthal aus der MSS 12, bester Schüler war Michel Schmitt, ebenfalls aus der MSS 12. Beide wurden neben der obligatorischen Ehrenurkunde mit einem Gutschein für die Cafeteria der Schule belohnt.

Siegerehrung Bundesjugendspiele02